Wir lassen uns nicht zu Feinden machen

Die militärischen Eskalationen der letzten Tage in Israel und Palästina machen uns traurig – in vielerlei Hinsicht! Weil wir sehen, wie viele Menschen leiden und sterben. Weil arabische und jüdische Nachbar:innen in Israel einander bekämpfen. Weil auch in Deutschland Menschen auf die Straße gehen, die den Krieg in Gaza als Vorwand für antisemitische Propaganda nehmen.

Wir haben hier in Deutschland die Möglichkeit, in Frieden miteinander zu leben. Hier können wir uns oft überhaupt erstmals begegnen! Genau das ist es, was wir in unserem Projekt Shalom Rollberg tun: Wir ermöglichen Begegnungen zwischen Menschen, deren Wege sich normalerweise nicht kreuzen. Die sich bei uns kennenlernen und herausfinden können, wie viel sie gemeinsam haben, was sie verbindet. Und dabei streiten wir natürlich auch – aber ohne Krieg, ohne Beleidigungen, sondern mit Worten und mit Empathie! Lasst uns einander zuhören!

Wir lassen uns nicht zu Feinden machen!