Shalom Rollberg ist 3. Bundessieger!

 

Am 24. Oktober wurden auf der Preisverleihung in Berlin die Bundessieger des Deutschen Nachbarschaftspreises 2019 gekürt und wir haben es geschafft, die Bundesjury mit unserem Projekt "Shalom Rollberg" zu überzeugen und das Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro zu gewinnen.

 

„Seit mehr als sieben Jahren werden durch Shalom Rollberg Begegnungen zwischen
Nachbar*innen mit muslimischem und jüdischem Hintergrund hergestellt – nicht nur zur
Prävention von Antisemitismus, sondern auch für die Bereitstellung von Bildungsangeboten und die soziale Durchmischung der Nachbarschaft. Hier liegt der Fokus auf dem gegenseitigen
Kennenlernen, dem Feststellen von Gemeinsamkeiten und dem Abbau von Vorurteilen. Durch die erfolgreiche Arbeit nimmt der Rollbergkiez eine Vorbildrolle für andere Multikulturelle-Viertel ein.
Nicht nur im Kontext der jüngsten Ereignisse gilt: Shalom Rollberg ist ein Modellprojekt, das in
ähnlicher Form bundesweit in Brennpunktvierteln zum Einsatz kommen kann und sollte​ . ​Ein
Projekt, das sich dem Abbau von Vorurteilen durch gelebte Vielfalt und persönliche Begegnungen widmet, den Zahn der Zeit trifft und an vielen Orten in Deutschland umgesetzt werden sollte”.

 

So lautet die Begründung der Bundesjury, die aus Vertreter*innen der Deutschen Fernsehlotterie, der Diakonie Deutschland, EDEKA, der DAK-Gesundheit, der Wall GmbH, des Deutschen Städtetags sowie ZEIT Online besteht.

 

Wir freuen uns sehr und danken allen Beteiligten sowie der nebenan.de Stiftung​ und ihren Partnern!

 

 

 

 

 

Please reload

IMPRESSUM | DATENSCHUTZ  | KONTAKT  | © 2019 by MORUS 14